Wonach suchen Sie?

Pflege & Styling

Pflege- und Styling für Männer. Tipps und Hilfstellung im Gentleman-Blog, von der Rasur bis zur Nagelpflege.

Anzeige

Werbepartner Banner
Ein Mann, ein Duft: Dorian Gray & Opus 1870 von Penhaligon’s

Ein Mann, ein Duft: Dorian Gray & Opus 1870 von Penhaligon’s

Was das Parfum Opus 1870 und Dorian Gray gemeinsam haben

Darf man beim Geburtsdatum schwindeln? Aber sicher doch! Unser heutiges Duo beweist jedenfalls, dass Zeit an sich ein äußerst inkonsequentes Phänomen ist. Während Oscar Wildes Romanheld Dorian Grey seinem Alter mit finsterer Magie ein Schnippchen schlägt, versteckt der Duft von Penhaligon’s die Jugend hinter einer viktorianischen Maskerade. Im neuen Artikel unserer Serien „ Ein Mann – ein Duft“ verraten wir Ihnen, welche Strategie mehr Erfolg verspricht, und wie Sie mit den Gentleman-Blog ohne Ihr Gesicht zu verlieren einen Flakon Opus 1870 gewinnen können.

Bärte: Nutzen, Mythen und Statistiken

Bärte: Nutzen, Mythen und Statistiken

Bart-Statistiken

Der Gentleman-Blog stellt in einer anschaulichen Grafik allerhand Informationen über Bartwuchs und Bärte auf. Wir präsentieren unter anderem die chemische Zusammensetzung eins Barthaares, historische Bedeutungen merkwürdige Mythen sowie böse Bartträger und reiche Rasierte. Außerdem: die Antwort auf die Frage, wie Frauen zu Bärte stehen und was sie damit assozieren.

Ein Mann, ein Duft: Harry Houdini

Ein Mann, ein Duft: Harry Houdini

Harry Houdini & Hugh Parsons Duft "Traditional"

Heute: Bühne frei für Harry Houdini & Hugh Parsons Traditional

Mit seinen Entfesselungstricks hat Harry Houdini einst die ganze Welt in Atem gehalten. Der Duft Traditional aus dem Hause Hugh Parsons kann in Sachen Verwirrspiel locker mit dem berühmten Vaudeville-Artisten mithalten. Lesen Sie im Gentleman-Blog, wer das Duell der Illusionisten für sich entscheiden kann und gewinnen Sie einen Flakon des blauen Wunders.

Ein Mann, ein Duft: David Niven vs. Pour un Homme

Ein Mann, ein Duft: David Niven vs. Pour un Homme

Ein Mann ein Duft: David Niven

Ihre Namen sind nicht mehr allen geläufig, doch beide haben das Bild des Gentlemans ihrer Zeit geprägt: der britische Schauspieler David Niven und der Duft Pour un Homme. Lesen Sie im Gentleman-Blog, was wir heute noch von den beiden Vorbildern lernen können und gewinnen Sie einen Flakon des ersten Herren-Parfüms aus dem Hause Caron.

Augenpflege – Tipps gegen Augenringe, Tränensäcke und Krähenfüße

Augenpflege – Tipps gegen Augenringe, Tränensäcke und Krähenfüße

Die Augenpartie verrät viel über den Lebensstil. Ständiges Arbeiten am Bildschirm, durchfeierte Nächte und häufige Sonneneinstrahlung fordern ihren Tribut. Je älter man wird, umso schwieriger wird es, Schäden an der Haut rund um die Augen herum aufzuhalten oder zu verstecken. Dunkle Augenringe, Tränensäcke und Krähenfüße? Pflegeprodukte helfen, sind aber allein keine Allheilmittel. Der Gentleman-Blog gibt […]

Ein Mann, ein Duft: Winston Churchill

Ein Mann, ein Duft: Winston Churchill

Ein Mann, ein Duft: Winston Churchill
Große Persönlichkeiten verdienen einen großen Duft. In loser Folge werfen wir deshalb an dieser Stelle einen Blick auf besonders herausragende Gentlemen und ihre olfaktorischen Pendants. Den Auftakt machen Sir Winston Churchill und sein verbriefter Lieblingsduft Blenheim Bouquet. Lesen Sie weiter und erfahren Sie, was die beiden verbindet und wie Sie einen Flakon der luxuriösen Kreation aus dem Hause Penhaligon’s gewinnen können.

Neues Jahr, neuer Duft?

Neues Jahr, neuer Duft?

Warum eigentlich nicht – es gibt jedenfalls unerfreulichere Vorsätze, als frisch beduftet durchs 2012 zu gehen. Doch Vorsicht beim Einkauf: wer sich vom ersten Eindruck blenden lässt, wird seinen neuen Begleiter vielleicht schon bald nicht mehr riechen können oder wollen. Darum verraten wir Ihnen, worauf Sie bei der Suche nach Ihrem neuen Parfum achten sollten.

Immer der Nase nach: So finden Sie Ihr Parfum

Immer der Nase nach: So finden Sie Ihr Parfum

Welches Parfum passt zu mir?

Muss sich ein Gentleman parfümieren? Nicht zwingend, denn an den meisten Tagen genügen Wasser, Seife und Deo, um den allzu animalischen Ausdünstungen des menschlichen Körpers Herr zu werden. Andererseits trägt wohl auch niemand einen Krawatte mit der Absicht, sich damit vor der Kälte zu schützen. Jenseits der Grenzen schnöder Notwendigkeit sind Binder wie Duft vielmehr dazu da, den Charakter ihres Trägers zu unterstreichen und seinen persönlichen Stil zu definieren. Kein wahrer Gentleman sollte sich diese Möglichkeit entgehen lassen.

Zehn goldene Regeln der Männerkosmetik

Zehn goldene Regeln der Männerkosmetik

10 Tipps für die Männerkosmetik

Ein gepflegtes Äußeres ist eines der Merkmale eines Gentleman. Unser Gastautor Michael Bröske von der Heldenlounge stellt Männern im Gentleman-Blog zehn goldene Regeln für Gesicht, Haut, Haar und Händen vor, um sich zu pflegen sowie gut und gesund auszusehen. Denn Kosmetik ist beileibe nicht nur Frauensache.

Einen guten Typberater finden: Vier Tipps

Einen guten Typberater finden: Vier Tipps

In unzähligen Büchern und Internetforen erhalten Sie Tipps, welche Farben und Schnitte zu Ihnen passen könnten. Alternativ können Sie im Kaufhaus einfach einmal die gesamte Hemden-Farbpalette anprobieren und beobachten, wie oder ob sich Ihr Hautkolorit dabei verändert. Auch Freunde, Mütter und Verkäufer haben sicher eine Meinung zu dem, welche Schnitte und welche Farben Ihnen am besten stehen. Sicherer und unabhängiger ist jedoch die Beratung bei einem professionell ausgebildeten Berater bzw. einer Beraterin. Es handelt sich übrigens fast ausschließlich um Frauen. Männliche Farb- und Typberater gibt es nur äußerst selten. Um eine kompetente Vertreterin dieser Branche zu finden, sollten sie bei der Auswahl auf folgende vier Kriterien achten.

Männerhaut im Winter: Reichhaltige Pflege ist ein Muss

Männerhaut im Winter: Reichhaltige Pflege ist ein Muss

Winterzeit – Hochsaison für gute Hautpflege. Das Wetter und die extremen Temperaturschwankungen mit Wärme in den Räumen und Kälte vor der Tür strapazieren die Haut enorm. Sie ist jetzt dünner als im Sommer und reagiert viel empfindlicher auf Umwelteinflüsse wie Wind, UV-Strahlen oder trockene Luft. Hinzu kommt, dass wichtige Haut schützende Funktionen im Winter nur begrenzt aktiv sind. Talgdrüsen produzieren beispielsweise weniger Fett. Der Fettfilm ist aber der natürliche Schutz der Haut, der verhindert, dass zu viel Feuchtigkeit verdunstet wird.

Problemzone: Männerhaut nach der Rasur

Problemzone: Männerhaut nach der Rasur

Gerötet, gereizt und alles andere als glatt? Rasurbrand und Hautirritationen nach der Nassrasur sind sehr unangenehm. Sie kommen häufiger vor, als Mann denken mag. Wer beispielsweise nach Rasurbrand googelt, findet dazu zahlreiche Threads in Foren. Doch für fachmännische Tipps sollte man eher an Profis wenden. Auf Kosmetik spezialisierte Experten raten, die Haut typgerecht zunächst einmal auf die Rasur vorzubereiten. Denn: Vor der Rasur ist nach der Rasur – was soviel heißt wie: Gute Gesichtspflege vorab reduziert leidige Reaktionen strapazierter Haut.

Farbberatung für das passende Outfit

Farbberatung für das passende Outfit

Nicht nur Kleider machen Leute, sondern auch die Farben ihrer Kleider. Manchen Menschen stehen bestimmte Farben und Farbtöne deutlich besser als anderen. Zu wissen, welche Farben gut zu einem passen, macht den Einkauf einfacher und zielsicherer. In einer professionelle Farbberatung erfährt man, welche Farben den eigenen Typ unterstreichen – und welche eher nicht. Der Gentleman-Blog war bei der Berliner Imageberaterin Sophie B. Krüger vor Ort und hat die Farbberatung im Selbstversuch ausprobiert.

Wirkung auf Mitmenschen abhängig von der Farbe der Kleidung

Nassrasur: Männerpflege mit Tradition

Nassrasur: Männerpflege mit Tradition

Die Rasur ist das ultimative, männliche Pflegeritual. Ihre Tradition beginnt bereits in der Steinzeit: Höhlenmalereien erzählen von Männern, die mit geschärften Steinen oder Muscheln ihren Bart stutzen. Überwiegend glattrasiert waren die Ägypter – nur Könige durften als Zeichen ihrer Macht den blau gefärbten Kinnbart tragen. Sie entwickelten Klingen aus Kupfer und Bronze, die übrigens auch bei der Ganzkörperrasur zum Einsatz kamen. Die Sumerer dagegen bereiteten Rasiercremes aus Tierfett und Aschelauge zu. Schon im Mittelalter spezialisierten sich Barbiere (frz. barbe, „Bart“) auf die Bartpflege und den perfekten Umgang mit einem Rasiermesser.