Wonach suchen Sie?

Blog

Anzeige

Werbepartner Banner

"Save the Date" ist nur der Anfang

Feines Detail: Selbst gestaltete Hochzeitseinladungen

Feines Detail: Selbst gestaltete Hochzeitseinladungen

Für eine einfache Geburtstagsfeier reicht ein Posting per WhatsApp, und schon weiß jeder in der Runde, wann er zu wessen Ehren wo sein soll. Ganz anders sieht es aber beim bis dahin wichtigsten und hoffentlich schönsten Tag im Leben eines Paares aus: Die Hochzeitseinladung soll etwas Besonderes sein. Als Teaser sind vor den eigentlichen Einladungskarten zudem noch passende „Save-the-Date“-Karten fällig. Der Gentleman-Blog erklärt, was es dabei zu beachten gilt und wie Sie passende Karten gestalten können. 

Save the was? Warum die Einladung vor der Einladung so modern geworden ist

Kein Zweifel, stilvoll gestaltete Hochzeitseinladungen kommen gut an, denn sie unterstreichen, dass ein ganz besonderer Tag ansteht. Aber warum gleich zweimal? „Save the Date“ (STD) ist eine Tradition aus dem amerikanischen und steht für „Datum sichern“. Den künftigen Gästen wird mit einer hübsch gestalteten Karte bereits vor der eigentlichen Einladung das Hochzeitsdatum mitgeteilt. Dafür gibt es gute Gründe: 

  • Terminkollisionen sind gerade im Sommer problematisch
  • Urlaube und Events können im Vorfeld geplant werden
  • Der Termin kann schon ein Jahr im Voraus festgelegt werden
  • Es gibt keine Absagen aufgrund von Zeitmangel 

Die Save-the-Date-Karte ist wichtig, damit man nicht auf seine Lieblingsgäste verzichten muss. Diese Karte kann einfach gestaltet werden. Mehr als das Datum der Hochzeit und der Name des Brautpaares sind der Karte nämlich fast nie zu entnehmen. Für alles Weitere gibt es später die ‘richtige` Hochzeitseinladung. 

Was auf die echten Einladungskarte zur Hochzeit gehört

Die Hochzeitseinladung ist eine besondere Erinnerung. Daher ist es wichtig, die Form einzuhalten. Auf der Einladungskarte sollten in jedem Fall folgende Daten und Informationen festgehalten werden: 

  • Name des Paares und Anschrift 
  • Datum der Feierlichkeit 
  • Ort der Hochzeitslocation 
  • Uhrzeitpunkt des Beginns
  • Hinweis auf erbetene Rückantwort bis zum tt.mm.jjjj
  • Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten
  • Kontaktdaten des Paares und der Trauzeugen 
  • Ggf. ein Hinweis, ob die Gäste ihre Kinder gerne mitbringen können oder eher nicht
  • Ggf. ein Hinweis zum Dresscode (»Um festliche Kleidung wird gebeten.«)

Für Frauen das perfekte Geschenk zu finden, ist alles andere als einfach. Daher kann auf der Hochzeitseinladung zudem auch der Geschenke-Wunsch platziert werden. 

Heute ist es auch durchaus üblich, eine Geschenkeliste beizufügen und darauf einige verschiedene Wünsche niederzuschreiben. So haben die Gäste weniger Stress bei der Auswahl und können sich etwas nach den eigenen Budgetwünschen aussuchen. 

Eine beliebte Alternative ist es auch, einfach um finanzielle Unterstützung für ein bestimmtes Vorhaben wie die Hochzeitsreise, einen Küchenkauf oder den Bau eines Gartenhauses zu bitten. 

Elegante und individuelle Designs für die Hochzeitseinladung finden 

In Deutschland werden jedes Jahr rund 400.000 Ehen geschlossen – und insbesondere viele Frauen wünschen sich eine außergewöhnliche Karte. Hier noch ein freies Eckchen für die persönliche und individuelle Einladung zu finden, erscheint da gar nicht so einfach. 

Ein Großteil der Paare setzen daher nicht mehr auf gekaufte Karten aus dem Papierfachhandel, sondern lassen sich ihr Wunschprodukt nach eigenen Wünschen von einem der zahlreichen Online-Anbieter bedrucken. So können Sie die Vor- und Rückseite grafisch, farblich und mit eigenen Worten verzieren. 

Solch einmaligen Hochzeitseinladungen werden bei den Gästen für mehr Aufmerksamkeit sorgen. Insbesondere Familienmitglieder heben die Karte dann zudem noch eher als Erinnerungsstück auf. So haben es Hochzeitskarten schon ins Familienfotoalbum geschafft. 

Diese Faktoren gibt es bei der Kartengestaltung zu beachten 

Farbe, Form und Aufschrift sind längst nicht alles, was es bei der Wahl der eigenen Hochzeitskarte zu beachten gibt. Zunächst sollten es die nachfolgenden Fragen geklärt werden: 

  • Wie viele Seiten sollte die Hochzeitskarte haben? 
  • Welche Papierqualität ist gewünscht?
  • Wird die Karte matt oder glänzend designt? 
  • Welches Motiv ziert die Vorder- und Rückseite?
  • Welche Form hat die Karte? (z. B. rechteckig, rund oder in herzförmig)
  • Welches Format soll die Karte haben? (z. B. DIN A5 oder DIN A6)
  • Wie viele Karten werden benötigt?

Anschließend geht es um die persönliche Gestaltung. Der beliebteste Hochzeitsmonat in Deutschland ist der August. Auch wenn das nicht zwingend einen Einfluss aufs Design haben muss, sind für die Sommermonate helle und moderne Farben besser geeignet als beispielsweise ein Schneeflocken-Motiv. 

Wer über die nötigen Fähigkeiten verfügt, kann mit Computerprogrammen wie Word, Adobe oder InDesign selbst kreativ werden. Eine einfache Alternative bieten viele Anbieter von Hochzeitskarten auf Ihren Webseiten, wo es Editoren gibt, über die man z. B. die Schriftarten, Schriftgröße und Farben einfach anpassen sowie Bilder hochladen kann.  Von schlicht bis ausgefallen kann sich hier jeder seinen Favoriten basteln.

Passende Kuverts auswählen

Zum Schluss müssen dann noch passende Kuverts ausgewählt werden, was bei der Gestaltung der Form eine wichtige Rolle spielt. Idealerweise passt die Karte immer in ein Kuvert, auch wenn sie rund, herzförmig oder oval gestaltet wurde. Viele Anbieter von Hochzeitseinladungskarten bieten die passenden Umschläge gleich mit an. 

Noch ein Tipp: Gestalten Sie auch das Menü auf der Hochzeit im Stile der Einladungskarte. So sorgen Sie ganz nebenbei für einen Wiedererkennungswert. Es wird nicht jedem Gast auffallen, aber dem einen oder der anderen wird dieder rote Faden sicher sehr gefallen.

Weniger Stress durch rechtzeitige Planung

Erst einmal klingt es kompliziert, gleich zwei Kartentypen zu designen, nur um die Gäste am schönsten Tag des Lebens auch wirklich alle um sich zu versammeln. Bei genauerer Betrachtung sind STD- und Einladungskarten jedoch ein Stück Entspannung für das Paar. 

Je früher die Zusagen für die Hochzeit eingegangen sind, desto genauer kann geplant werden. Wie viele Sitzplätze sind nötig, wie viel Geld muss für Essen und Getränke einkalkuliert werden etc.?

Die Hochzeitsplanung steht und fällt mit den Gästen, daher sind die Einladungen ein wichtiger Bestandteil. 

Bild: Shutterstock // dolararts

Verwandte Beiträge

Anzeige

SHOEPASSION.com Banner

Keine Kommentare

Leave a Comment

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.